Großbaustelle Bahnhofstraße

„Wir liegen mit den Arbeiten zum Ausbau der Bahnhofstraße voll im Zeitplan“, erklärt Oberbürgermeister Dr. Bernhard Matheis und lobt das gute Zusammenspiel zwischen Planern, Tiefbauamt, Stadtwerken und Baufirmen. Bis Anfang November soll der rund 360 Meter lange Abschnitt zwischen der Kreuzung Gärtnerstraße und dem Eingang zur Fußgängerzone fertiggestellt sein – mit Ausnahme des Münzplatzes. 

Die hohe Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter auf der Großbaustelle verdiene angesichts der extremen Temperaturen großen Respekt. Ausdrücklich bedankt sich der Verwaltungschef auch für die große Geduld der Anlieger und betroffenen Ladenbesitzer. In diesem Zusammenhang erinnert Dr. Bernhard Matheis nochmals daran, dass die komplexe Erneuerung des einsturzgefährdeten und teilweise über 100 Jahre alten Abwasserkanals in der Bahnhofstraße unumgänglich gewesen sei. Deshalb habe die Stadtverwaltung die Gelegenheit genutzt, die Straße im Nachgang komplett neu zu gestalten. Die Bahnhofstraße sei eine wichtige Verbindungsachse innerhalb der zentralen Innenstadt und nach ihrem Ausbau deutlich attraktiver – insbesondere auch für Fußgänger. Durch die Eröffnung der City-Star-Jugendherberge im April 2019 erfahre die Bahnhofstraße insgesamt eine deutliche Steigerung der Frequenz, ist OB Dr. Bernhard Matheis überzeugt.

Die Arbeiten im ersten Bauabschnitt – auf dem Teilstück zwischen Fußgängerzone und Münzparkplatz – nähern sich dem Ende. „Die Pflasterarbeiten sind weitgehend abgeschlossen, im letzten Schritt erfolgt aktuell der Asphalteinbau von Trag- und Deckschicht“, so Michael Maas, Leiter des Tiefbauamtes. Mit dem Ende der Sommerferien werde der zweite Bauabschnitt in Angriff genommen, so Maas weiter. In diesem Zug nutzen auch die Stadtwerke die offenen Gräben, um Restarbeiten zu erledigen. So werden etwa einige Hausanschlüsse und Schächte für Fernwärme zurückgebaut.

Mit Beginn der Tiefbauarbeiten wird ab Montag, 6. August 2018, der Abschnitt zwischen Kreuzung Gärtnerstraße und Münzparkplatz für den Verkehr voraussichtlich bis Anfang November voll gesperrt. Der Parkplatz an der Münztreppe steht nicht zur Verfügung.
Er wird als Baulager für Material und Maschinen genutzt und bleibt deshalb weiterhin gesperrt.

Die Bahnhofstraße ist weiterhin für Anlieger und Kunden, die dort etwas erledigen wollen, mit dem Auto erreichbar. Die Einfahrt erfolgt über die Ecksteinsau durch die Fußgängerzone. Die Zufahrten zu den Behördenparkplätzen der Verbandsgemeindeverwaltung Pirmasens-Land, sowie Vermessungs- und Katasteramt sind gewährleistet.
Kunden der Sparkasse Südwestpfalz werden gebeten, die Stellplätze im Parkhaus des Kreditinstitutes zu nutzen (Einfahrt Gärtnerstraße).

Die Ausfahrt aus der Bahnhofstraße erfolgt über die Fußgängerzone, vorbei an Schloßplatz, Lutherkirche und Schusterbrunnen über die Pfarrgasse zur Schäferstraße. In der Fußgängerzone gilt Schritttempo. Ordnungsamt und Polizei haben gemeinsame Kontrollen angekündigt. Verkehrsteilnehmer werden um erhöhte Vorsicht und Rücksicht gebeten. Die Maßnahme Münzparkplatz ist der dritte und letzte Baustein innerhalb dieser höchst komplexen Großbaustelle in der zentralen Innenstadt. Zwischen Mai und Juli kommenden Jahres wird die knapp 950 Quadratmeter große Fläche umgestaltet. Damit werden auch die infrastrukturellen Voraussetzungen geschaffen, um das Areal bei Bedarf auch für kleinere Veranstaltungen nutzen zu können.

Bis zum Sommer 2019 entstehen auf dem Münzparkplatz insgesamt 20 Stellplätze, darunter zwei mit spezieller Ladesäule für Elektroautos. Im Zuge der Neugestaltung erhält der öffentliche Parkplatz an der Münztreppe fünf neue großkronige Stadtbäume. Dazu wurden großzügig dimensionierte Baumscheiben angelegt. Eine spezielle Drainage mit jeweils zwölf Kubikmetern Pflanzsubstrat sowie bewährten Systemen zur Bewässerung und Belüftung sollen für optimale Wachstumsbedingungen sorgen und dadurch ein langfristiges Überleben der Bäume ermöglichen.

Ein deutliches Stück grüner als bisher präsentiert sich übrigens künftig auch die Bahnhofstraße. Sieben großzügige Pflanzkübel bieten zwischen Fußgängerzone und der Einmündung zur Gärtnerstraße Platz für zusätzliche Bäume.

Die Stadtverwaltung hat unter der Rufnummer 06331/842422 eine Baustellenhotline eingerichtet. Das Telefon ist montags bis donnerstags von 08:00 bis 16:00 Uhr, sowie freitags von 08:00 bis 12:00 Uhr besetzt. Interessierte können den aktuellen Baufortschritt im Internet auf der Homepage der Stadt Pirmasens verfolgen: www.pirmasens.de/bahnhofstrasse.

Auf einen Blick: Die Bahnhofstraße wird zwischen Fußgängerzone und Kreuzung Gärtnerstraße auf einer Gesamtfläche von 5.520 Quadratmetern in drei Abschnitten ausgebaut. In diesem Zug wird auch die Entwässerung und Beleuchtung (Umstellung auf sparsame LED-Technik) erneuert. Die Gesamtkosten für das Straßenbauprojekt sind mit rund 1,8 Millionen Euro veranschlagt. Die Finanzierung erfolgt über wiederkehrende Beiträge. Der städtische Abwasserbeseitigungsbetrieb bereits im Vorfeld mit einem Investitionsvolumen von 900.000 Euro den Kanal erneuert beziehungsweise saniert. Die Stadtwerke haben Gas-, Wasser- und Fernwärmeleitungen erneuert und dafür rund 600.000 Euro investiert.

In diesem Internet-Angebot werden Cookies verwendet. Mit der weiteren Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Einverstanden